Kultur : Personalstellen-Debatte beim RSB muss aufhören

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin (RSB) sucht einen neuen Chefdirigenten. Wunschkandidat ist Marek Janowski, der auch schon generelle Bereitschaft signalisiert hat. Der jetzige Leiter, Rafael Frühbeck de Burgos, kündigte seinen Rückzug an, nachdem bekannt wurde, dass das Orchester von 114 auf 85 Planstellen verkleinert werden soll. Um diesen Plan wird derzeit in der Rundfunkorchester und -chöre GmbH (ROC), der das RSB angehört, erbittert gerungen. Aus dem ROC-Kuratorium verlautete indessen, dass auch Janowski nur dann konkrete Verhandlungen mit Berlin aufnehmen will, wenn die Debatte um die Stellenstärke des Rundfunk-Sinfonieorchesters aufhöre. Geplant ist, dem verkleinerten Ensemble durch eine Orchesterakademie aus jungen Nachwuchsprofis die Spielfähigkeit auch für das große spätromantische Repertoire zu garantieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben