Ingrid Caven : Die "zweite Marlene Dietrich" wird 70

Deutsche Filme und französische Chansons - zwischen diesen beiden Polen bewegt sich das künstlerische Leben der Schauspielerin und Sängerin Ingrid Caven. Die frühere Partnerin des Filmemachers Rainer Werner Fassbinder wird an diesem Sonntag 70 Jahre alt.

Ingrid Caven
Bühnenstar Ingrid Caven wird 70. -Foto: dpa

ParisMit Fassbinder drehte Ingrid Caven, die heute in Paris lebt, zahlreiche Filme, unter anderem "Satansbraten" und "In einem Jahr mit 13 Monden". Die 1970 geschlossenen Ehe der beiden hielt nur zwei Jahre, doch Caven sagt noch heute "Rainer ist Teil meines Lebens". Der 1982 gestorbene Regisseur sagte über sie: "Wenn es im Leben Wahlverwandtschaften gibt, dann habe ich diese mit ihr erlebt."

Die in Saarbrücken geborene Tochter eines Zigarettenhändlers debütierte ohne Schauspielausbildung mit Hanna Schygulla in Anouilhs "Antigone". In den 70er Jahren begann Caven ihre internationale Karriere als Sängerin. Zu ihren großen Erfolgen zählt ihr Auftritt als Chansonnette an der Pariser Varieté-Bühne "Au Pigall's". Ihre rauchige Stimme, mit der sie Texte von Brecht, Weill und Fassbinder sang, machten sie zur "neuen Piaf" und zur "zweiten Marlene Dietrich".

Ihr späterer Lebensgefährte Jean-Jacques Schuhl verarbeitete ihr Leben zu einem Roman, der ihren Namen als Titel trägt. Darin schildert er, wie sie als Fünfjährige "Stille Nacht" vor Wehrmachtsoldaten singt, ihre Drogenexzesse, ihre Beziehung zu Fassbinder und ihre Begegnungen mit Andy Warhol, Yves Saint Laurent und Ulrike Meinhof. Schuhl erhielt im Jahr 2000 den begehrten französischen Prix Goncourt. Caven nahm mehrere Alben auf, zuletzt 2001 die CD "Ingrid Caven chante Edith Piaf". (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben