Pop-Tipp : Steve Bug, John Daly, Four Tet & Burial

Der Sound, ohne den der DJ und Musikjournalist Martin Böttcher nicht sein möchte.

Martin Böttcher
270240_0_43b2bdf1.jpg
Martin Böttcher.Foto: promo

Steve Bug: Collaboratory



Den richtigen Namen von Steve Bug wollen wir hier mal verschweigen. Er spielt seit 15 Jahren auch keine Rolle mehr, zumindest in Sachen  Musik. 1994 nämlich kam die erste Platte unter dem Bug-Pseudonym heraus. Seitdem hat der Wahlberliner einiges an Musik unter die Leute gebracht, ist in der halben Welt als DJ unterwegs und hat viele Menschen kennen gelernt. Ein Teil von ihnen half bei Bugs neuem Album "Collaboratory" - eine ziemlich hypnotische Sammlung von Tracks, die sich minimal geben, aber maximal wirken.

John Daly: Tunnel Vision

Es mag der fünfhundertste oder auch der fünftausendste Dub-Techno-Track sein. Aber erstens kann es nie genug Stücke geben, in denen gekonnt eingesetzte Echoeffekte psychedelische Wirkung erzielen. Und zweitens ist John Dalys Tunnelvision so entspannt, dass Dub-House wohl der bessere Name für diesen Track ist. House, das passt gerade wunderbar: Zur Jahreszeit, zu Berlin und zur Großwetterlage: In der Krise feiert es sich schließlich am besten.

Four Tet & Burial: Moth

Endlich auch bei mir angekommen: DIE Platte des Sommers 2009. Angeblich. Eine Zusammenarbeit, so viel begreift mein Intellekt, von Four Tet alias Kieran Hebden und dem gerne im Verborgenen werkelnden Burial. Aber mit dem Kopf kommt man bei dieser Platte nicht weit, eher mit dem Bauch. So schön haben Techno und Dubstep noch nie Zärtlichkeiten ausgetauscht.

Martin Böttcher ist Musikjournalist „für alles“ und DJ mit Hang zum  TechnoElectroHouse. Er arbeitet für Deutschlandradio Kultur, verschiedene RBB-Wellen und das Internetradio „byte.fm“. Martin Böttcher hatte seine DJ-Premiere im Keller des alten Berliner „Tresor“ und hat danach in Clubs wie dem „Cookies“, dem „GMF“ und dem „Crackers“ gespielt.  Derzeit ist er fast jede Woche in Tim Raues „Ma Bar“ zu erleben.

Und hier gibt es mehr (Playlisten zum Beispiel):

www.myspace.com/ostwestberlin
www.myspace.com/zeittunnel
www.byte.fm/index.php?cont=moderatoren_detail&moderator=41

Sind uns gute neue Bands, DJs etc. aus Berlin entgangen? Nennen Sie uns Ihren Geheimtipp, dazu klicken Sie bitte hieroder schicken Sie uns eine Email mit Ihrem Berliner Geheimtipp samt kurzer Begründung an: popmusik@tagesspiegel.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar