Portrait Bo Saris - Jam'in'Berlin (6) : "Es gibt immer Gelegenheit, zu zeigen, was man kann"

Curtis Mayfield, Bill Withers, Isaac Hayes oder Prince gehören zu seinen musikalischen Vorbildern. Bo Saris beamt den Soul der goldenen 70er ins neue Jahrtausend - und das ziemlich gut.

von

Wer mit der Soulmusik der 70er Jahre aufgewachsen ist, wird in Bo Saris einen würdigen Vertreter dieses Genres erkennen. Einen wichtigen Einfluss auf den Sound dieser Ära hatte auch Dre Harris (Michael Jackson, Mary J. Blige, Jill Scott), der sein aktuelles Album "Gold" produziert hat. Saris gewann vor zehn Jahren die zweite Staffel des niederländischen Talentwettbewerbs "Idols" und scheint keines dieser musikalischen Kurzzeit-Erfolgserscheinungen zu sein, wie sie Bohlen und Co in gewohnter Regelmäßigkeit präsentieren. Mittlerweile hat er sein viertes Album veröffentlicht, und nachdem er in den Niederlanden schon erfolgreich Chart-Plätze belegt hat, tourt er nun durch viele Teile Europas. Die Kollegen des britischen Guardian nannten ihn bereits eine "Soul-Sensation".

Sehen Sie im Video ein Kurzportrait des gebürtigen Niederländers inklusive Konzertmitschnitte aus seiner Show im Privatclub-Berlin und einer Live-Session Backstage mit unserem Redakteur.

Jam-Session mit Bo Saris

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben