Service : Fête de la Musique: Das Programm

Die diesjährige Fête ist die bislang größte: Auf 76 Outdoor- Bühnen in acht Bezirken mit Schwerpunkt in Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte treten zwischen 16 und 22 Uhr etwa 600 Gruppen und Ensembles auf. Der Eintritt ist frei.

Für Frankophile



Im Centre Français, Müllerstraße 74 in Wedding, tritt um 19.30 Uhr die Gruppe Scorbüt mit ihrer Chanson-Performance auf. Mehr Frankophones auf der Gainsbourg-Bühne,Savignyplatz 5, im Kesselhaus der Kulturbrauerei und beim Deutsch-Französischen Jugendwerk in Mitte, Molkenmarkt 1.

Für Spontis

Ziel der Fête ist es, möglichst viele spontane Straßenmusiker zu mobilisieren. Ihr Zentrum soll der Lustgarten sein.

Für Kinder

Ihr Programm startet bereits um 14 Uhr. Instrumente zum Ausprobieren zeigt das „Klingende Museum Berlin“ bis 17 Uhr in einem VW-Bus am Spreewaldplatz in Kreuzberg. Bei „Fette Musike“ am Abenteuerspielplatz an der Kollwitzstraße 37 spielen Kinder- und Jugendbands des schildrenn-Labels.

Für Bit-Liebhaber

Elektro gibt es reichlich. Mehrere Bühnen, auf denen Bit-Musik dominiert, finden sich in Friedrichshain: das Last Exit in der Revaler Straße 99, Lunas Strandgarten in derselben Straße, Nr. 34, und die Lizzard-Lounge in der Laskerstraße 5. Musik aus dem Computer integriert auch die „Mediengruppe Telekommander“, um 19.50 Uhr im Mauerpark. Dort spielen auch „Jazzanova“.

Pop-up

Einen Pop-Schwerpunkt präsentiert die Bühne der Temporären Kunsthalle Berlin, die zum ersten Mal dabei ist. Dort ist um 18.30 Uhr Egill Saebjörnsson mit sanfter Indie-Musik zu hören. Eine weitere Bühne mit Pop-Schwerpunkt organisiert das Traumtheater Salome, Friedrich-List-Ufer 6, Mitte.

Für Jazzfreunde

Neu ist die Bühne im Lichthof des Auswärtigen Amts, Werdescher Markt 1, die dem Jazz gewidmet ist. Eine weitere Adresse für Jazz und Blues ist der Brachvogel-Sommergarten am Carl-Herz-Ufer 34, Kreuzberg.

Für Choranhänger

Der Chorverband Berlin stellt das Programm auf gleich drei Bühnen: im Senatssaal der Humboldt-Universität, in der Parochialkirche und in der St.-Hedwigskathedrale, alle in Mitte. Chormusik, Gospel und Folk gibt es auch in der Heilig-KreuzKirche in Kreuzberg

Für Hip-Hopper

Hip-Hop bildet einen Schwerpunkt. Eine Hip-Hop-Jam mit Berliner Talenten organisiert die Kreuzberger Musikalische Aktion von 16 bis 22 Uhr mit dem Aqua-Hip-Hop-Star-Truck am Heinrichplatz. Afrodeutschen Hip-Hop gibt’s mit Daveman auf der Bühne Kuchenkaiser, Oranienplatz 11–13.

Für Schlaflose

Nach 22 Uhr geht die Fête auf sechs Innenbühnen weiter, etwa im Kesselhaus der Kulturbrauerei und im Knaack.

Das ganze Programm unter www.fetedelamusique.de.

0 Kommentare

Neuester Kommentar