Soundcheck auf Radio Eins : Neue CDs: The Dead Weather, Ebony Bones, Bowerbirds, Tuomo

Jeden Freitag zwischen 21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker auf Radio Eins über ihre CDs der Woche. Diesmal: The Dead Weather, Ebony Bones, Bowerbirds, Tuomo.

CD-NEUERSCHEINUNGEN

ROCK The Dead Weather Horehound (Sony)

Er könnte auch Triangel oder Blockflöte spielen – und wäre Bandleader. Hier hat Jack White am Schlagzeug Platz genommen und steuert vom Rücksitz diese Supergroup durch das Dickicht seiner Blues- Geschichten. Und Alison Mosshart? Singt ein wenig frostig. Es könnte das besondere Etwas sein. Steen Lorenzen, Radioeins

Jeden Freitag zwischen

21 und 23 Uhr reden vier Popkritiker

auf       über ihre CDs

der Woche. Diesmal:

POP Ebony Bones

Bone of my Bones (Pias) Geht das gut: britisches Soap-Sternchen sattelt auf Sängerin um, macht alles selbst, sogar ihre verrückten Kleider, und avanciert mit nur einem Song zum Internet-Phänomen? Nö, ne? Doch. Es dauerte verdächtig lange, dem einen Song ein Album folgen zu lassen. Das ist Metal-Disco, originell und flippig.Kai Müller, Tagesspiegel

FOLK Bowerbirds

Upper Air (Dead Oceans) Monatelang waren die Bowerbirds auf Tour, weit weg von Zuhause, weit weg von der einsamen Waldhütte – und es hat ihnen gut getan. War das Debütalbum noch ein allzu zartes und zahmes Lobpreisen der Natur, so ist „Upper Air“ ein kleines Meisterwerk geworden: voller Dramen und Emotionen. Simon Brauer, Radioeins

SOUL Tuomo

Reaches Out For You

(Jupiter) Das Debüt „My Thing“ war eine Sensation: der Finne beschwor den Geist von Motown und Curtis Mayfield und schuf ein Modern-Soul Meisterwerk. Davon ist kaum mehr etwas zu spüren. Der Versuch, Soul für Erwachsene zu kreieren, geht schief. Statt wildem Feuer glimmt laue Glut. Burnout. Andreas Müller, Moderator

0 Kommentare

Neuester Kommentar