Kultur : Raul Hilberg erhält den Marion-Samuel-Preis

Der amerikanische Historiker Raul Hilberg erhält den mit 25 000 Mark dotierten Marion-Samuel-Preis.Mit der Auszeichnung wird der 1926 in Wien geborene Hilberg für sein Lebenswerk, vor allem aber auch für sein in Deutschland im S.Fischer-Verlag erschienenes Werk "Die Vernichtung der europäischen Juden" geehrt.Der Preis wird von der "Stiftung Erinnerung" verliehen und erinnert an ein 1943 nach Auschwitz deportiertes 11jähriges Mädchen.Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten und Institutionen, die sich auf "besonders wirkungsvolle Weise gegen das Vergessen, Verdrängen und Relativieren der von den Deutschen in der Zeit des Nationalsozialismus begangenen Verbrechen wenden".Der Preis wird am 19.April in Berlin verliehen.Laudator ist Reinhard Rürup, Direktor der "Stiftung Topographie des Terrors".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben