ROBERT LÖHR … MEIN WUNSCHPROGRAMM : … spaziert über Leichen

DO

Lutz Görner rezitiert den größten deutschen Dichter des 20. Jahrhunderts: Robert Gernhardt (Tribüne, 20 Uhr). Ich leide an Versagensangst,/besonders, wenn ich dichte./ Die Angst, die machte mir bereits/manch schönen Reim zuschanden.

FR

Requisiten ins BKA-Theater transportieren. Anschließend eine Wurscht bei Curry 36 am Mehringdamm –- in den nächsten zwei Wochen fußt unsere Ernährungspyramide auf Currypommes. Abends zu Maxïmo Park in die Columbiahalle (21 Uhr).

SA

Nach dem Winterfeldtmarkt mit Freundin und Tochter ins Baltas (Goltzstr. 17). Toller Kaffee und Panoramablick. Peinlich nur, dass alte Stullen hier Food from yesterday heißen. Abends ins Picknick (Dorotheenstr. 90) oder doch „Star Ship Troopers“ (Sat.1, 23 Uhr)?

SO

Frühstück in der Mathilda (Graefestr. 12): Nirgendwo schmecken Eier im Glas besser. Danach gegen Herbstdepressionen über die Leichen von Mendelssohn, Chamisso und E. T. A. Hoffmann auf dem Dreifaltigkeitsfriedhof (Mehringdamm 21) spazieren.

MO

Generalprobe! Und im Anschluss muss ich noch mit Kollege Christoph Keune zur Synchronisation für meinen Puppenfilm „Ritter Reginald“: ein Mittelalter-Fantasy-CGI-Spektakel um die Vernichtung des Heiligen Grals.

DI

Kraft und Wein tanken bei Vini Pozzolini (Gierkezeile 1): Gute Weine und Beratung ohne „Prego, Signore“-Anbiederei. Abends zur Einstimmung aufs alte Griechenland „Amphitryon“ meines Lieblingsklassikers Kleist (Maxim Gorki Theater, 19.30 Uhr).

MI

Premiere meines neuen Programms: Unter Niewo spielt „Die Ilias und die Odyssee an einem Abend“ im BKA (20 Uhr). Anschließend schleppt uns Tontechnikerin Eni ins Clash (Mehringhof), wo wir mit Ouzo anstoßen. Jámas!

0 Kommentare

Neuester Kommentar