Kultur : ROMANTIC COMEDY

Rezept zum Verlieben

Verena Friederike Hasel

Es ist so ohne dich, klagt die Band Selig in einem ihrer Lieder. „Rezept zum Verlieben“, das US-Remake von „Bella Martha“, ist vor allem eins – so ohne Martina. In der deutschen Vorlage spielte Martina Gedeck die Hauptrolle der Martha, nun mimt Catherine Zeta-Jones Kate, die lebensscheue Köchin, die nach dem Tod der Schwester ihre halbwüchsige Nichte zu sich nimmt. Erster Einbruch in ihr autistisch arrangiertes Leben und dann steht plötzlich noch ein neuer Koch in der Küche. So sei das Leben eben, sagt ihr Therapeut, einfach unberechenbar, und Kate presst die Lippen aufeinander. Lächeln wird sie erst später, noch später löst sich ihr Dutt. Diese Hinwendung zum Genuss hat Gedeck auf ihre ansehnlich-spröde Weise überzeugender dargestellt, auch hat die deutsche Vorlage einen melancholischen Zauber, der hier fehlt. Lieber das Original.Verena Friederike Hasel

„Rezept zum Verlieben“, USA 2007, 104 Min., R: Scott Hicks,

D: Catherine Zeta-Jones, Aaron Eckhart, Abigail Breslin

0 Kommentare

Neuester Kommentar