• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Irrer Show-Wahnsinn! : Neues RTL-Format kommt ohne TV-Übertragung aus

21.01.2013 16:34 UhrVon Helena Barbas
Partyfreunde. Olivia Jones und Klaus Wowereit feierten gelegentlich zusammen.Bild vergrößern
Partyfreunde. Olivia Jones und Klaus Wowereit feierten gelegentlich zusammen. - Foto: dpa

RTL will beim "Dschungelcamp" künftig ohne Fernseh-Übertragung auszukommen. Die Finanzierung ist einfach: Zuschauer sollen per Televoting Prominente nicht aus dem, sondern in das Camp wählen können. Für immer.

Kaum ist er aus der Schusslinie des nervenzehrenden Flughafen-Debakel, da ziert sein Konterfei schon wieder die Titelseiten der Boulevard-Blätter: Klaus Wowereit ist medial im Dschungelcamp angekommen. Schuld daran sind die Andeutungen der derzeitigen Dschungelcamp-Bewohnerin Olivia Jones, es hätte da einst ein Tête à-tête gegeben.

Während Wowereits Anwälte noch juristisch gegen dieses Gerücht vorgehen, ist RTL schon einen Schritt weiter und plant ein neues innovatives Showformat: „Das Flughafencamp“. In dieser neuen wöchentlichen Serie sollen „Politiker, Möchtegern-Promis und jeder, der sonst irgendwie nervt“ in ein Camp gewählt werden dürfen, das auf dem Gelände des ehemals zukünftigen Flughafens BER liegt, hieß es auf einer Pressekonferenz des Senders in Köln.

Das Besondere: Ein einmal dorthin gewählter Kandidat soll das Camp nicht mehr verlassen dürfen. "Wir liebäugeln sogar mit der Idee, die Sendung zwecks Zuschauerfreundlichkeit gar nicht zu übertragen und das Format nur über die Anrufe zu finanzieren", sagte ein Sprecher.

Mit dem Geld soll auch der Kauf der Bauruine auf dem BER-Gelände finanziert werden. Den Bauträgern Berlin, Brandenburg und dem Bund ist damit ein echter Coup gelungen. "Bald hätte uns ohnehin niemand mehr abgenommen, dass wir den BER wirklich eröffnen wollen.", sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft. Der Baubranche gingen keine Aufträge verloren, da nun für RTL der BER durch Errichtung eines Sarkophags zum "Camp" umgebaut werden müsse, fügte er hinzu.

"Who wants to fuck my Herrchen?"

Da das "Flughafen Camp" vermutlich nicht ausgestrahlt werden wird, wartet RTL bereits mit weiteren Showformaten auf. Nachmittags soll nun die neue Serie „Mitten im Katzenleben“ laufen. Hier soll es um eine allein erziehende Katzenmutter gehen, deren zwei "übergewichtige, arbeitslose Katzentöchter" nicht von zu Hause ausziehen und sich auch keinen Kater suchen wollen. Kratzen, Fauchen, Prügeleien, ganze Tage im Bett und "bergeweise Katzenleckerlis" werden zentrale Themen des Formats sein. RTL ist jedoch nicht der einzige Sender, der zum Frühjahr ein neues Programm vorstellt.

So meldet Tele 5 den Start der neuen Serie "Who wants to fuck my Herrchen", indem Haustiere ihre Besitzer anderen Menschen zum Verkehr anbieten. Die Sendung "Who wants to fuck my Frauchen? - Der Dominatausch" soll hingegen erst im Sommer starten.

Satire-Empfehlungen des Tages

Erst flattert der Schavan davon, jetzt wirft der Papst das Messgewand. Ist der Rückttritt der neue Jute-Beutel?