Schnappschuss : Klick und weg

Der Sofortbildfilm ist am Ende. Die US-Firma Polaroid will die Produktion in diesem Jahr einstellen. Kein Grund nostalgisch zu werden - oder doch?

Jens Mühling

Kein Grund, nostalgisch zu werden, wirklich nicht. Die US-Firma Polaroid will noch in diesem Jahr die Produktion von Sofortbildfilmen einstellen, nachdem die zugehörigen Kameras schon seit einem Jahr nicht mehr vom Band rollen. Bis 2009, heißt es, werden die weltweiten Filmvorräte noch reichen, danach ist Schluss, dann ist die Polaroid-Fotografie Geschichte.

Wie gesagt: Kein Grund zum Heulen. Nüchtern betrachtet war das Ding schon lange obsolet, die Innovation hatte sich überlebt. Eine Kamera, die innerhalb weniger Minuten ein Bild produziert? Na super! Kann inzwischen jedes Handy. Wer da jetzt vom sterbenden Geist einer Epoche faselt, vom berückenden Charme des Flüchtigen, von gelbstichiger Grazie und Polaroid-Patina, der ist bloß einer dieser ewig gestrigen Zeitgeist-Esoteriker.

Wir vom Feuilleton (auch so ein altes Wort) sind da anders, wirklich. Wir geben nichts auf solche Sentimentalitäten. Wir sehen nach vorne, wir sind Advokaten des Fortschritts. Heulen sollen andere. Wir jubeln. Wir . . . ach verdammt, was soll die blöde Show, wir geben’s ja zu, wir sind untröstlich, seit Stunden flennt die Redaktion, den ganzen Vormittag haben wir uns die alten Geschichten erzählt, von der ersten Polaroid-Kamera, den schönsten Schnappschüssen, was man damit alles machen konnte, wie gut sich das anfühlte, wenn die Bilder surrend aus dem Apparat kamen, wenn sich langsam die ersten blassgelben Konturen formierten, wie toll das war, unten auf den weißen Rand noch was Witziges draufzuschreiben, viel besser war das als diese bekloppten Handys, mit denen man alles und jedes knipst und sofort wieder vergisst, und überhaupt, alles wird plattgemacht, die Schallplatte haben sie uns geklaut, die CD ist auch bald dran, der Brockhaus soll nicht mehr gedruckt werden, bald schaffen sie die Zeitungen ab, und von uns wird dann nichts bleiben als verwackelte Redaktionsschnappschüsse auf vergilbtem Polaroidpapier. Haben wir wenigstens noch einen letzten Wunsch frei? Ja? Dann schreibt bitte unten auf den weißen Rand: Polaroid forever.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben