Kultur : Seghers-Preis für Schäfer und Bruzzone

Der Anna-Seghers-Preis 2010 geht zu gleichen Teilen an den argentinischen Autor Félix Bruzzone (34) und an den Berliner Schriftsteller Andreas Schäfer (41). Die mit 25 000 Euro dotierte Ehrung wird am 19. November in der Akademie der Künste in Berlin verliehen. Schäfer, der für den Tagesspiegel Theater- und Literaturkritiken schreibt, wird für seine Romane „Auf dem Weg nach Messara“ (2002) und „Wir vier“ (2010) geehrt. In der Begründung heißt es: „Die Figuren in den Romanen von Schäfer reden nicht viel, aber sie wollen einander verstehen.“ Bruzzone wird für den Erzählband „76“ ausgezeichnet. Gelobt werden Bruzzones dicht geschriebene Kurzgeschichten, in denen von Menschen erzählt wird, die ohne ihre Eltern aufgewachsen sind, weil diese während der Zeit der argentinischen Militärdiktatur entführt, gefoltert und ermordet worden sind. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben