Kultur : Sind die aktuellen Projekte gefährdet?

Der Tod von Friedensreich Hundertwasser hat auch in Wittenberg Betroffenheit ausgelöst, da es nun keine Möglichkeit mehr gibt, den Künstler in der 1999 eröffneten Hundertwasserschule zu begrüßen. 1995 war die Umgestaltung der Schule nach den Plänen Hundertwassers zum Expo-Projekt ernannt worden; der Architekt hatte die Fassade des Plattenbaus verändert, Dach und Klassen begrünt, farbige Kuppeln und Kacheln anbringen sowie eine Sternwarte einrichten lassen.

In Magdeburg plante Hundertwasser den Bau eines Hauses in unmittelnaher Nähe zum Dom. Ob diese Pläne nach dem Tod des Architekten gestoppt werden, ist noch offen. Gegen die Baupläne hat sich eine Bürgerinitiative formiert, die durch die "Spaßarchitektur" eine Beeinträchtigung im Gesamterscheinungsbild des Domplatzes befürchtet.

Ein weiteres Architekturprojekt - Hundertwassers "Waldspirale von Darmstadt" - soll voraussichtlich im Mai fertig gestellt werden, wie der Vorstandsvorsitzende des Bauervereins, Wolfgang Rösch, mitteilte. Alle Details des flachen U-förmigen Gebäudes, der Fassade und der Außenanlage seien noch mit Hundertwasser abgestimmt worden. "Er hat", so Rösch, "sein Kunstwerk somit bis zu seinem Tod per Telefax und Telefon begleitet."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben