Kultur : Sinopoli will nicht Mortier-Nachfolger in Salzburg werden

Der Dirigent Giuseppe Sinopoli hat am Donnerstag Gerüchte dementiert, er werde die Nachfolge Gerard Mortiers als Intendant der Salzburger Festspiele übernehmen. Auf Grund zahlreicher Verpflichtungen stehe er für einen Posten in der Leitung der Salzburger Festspiele nicht zur Verfügung, betonte er in einer Pressemitteilung. Sinopoli hat vor kurzem seinen Vertrag als Chefdirigent der Staatskapelle Dresden verlängert. Der Dirigent war in den vergangenen Tagen in österreichischen Medien wiederholt als möglicher Nachfolger Mortiers ins Spiel gebracht worden. Mortier wird Salzburg 2001 verlassen. Sinopoli möchte mit seiner Erklärung "Spekulationen und Missverständnisse" vermeiden. Neben seinen diversen "internationalen Verpflichtungen" wird Sinopoli die Neuinszenierung des "Ring des Nibelungen" in Bayreuth durch Jürgen Flimm von 2000 bis 2004 musikalisch betreuen. Die Tatsache, daß die Festivals von Salzburg und Bayreuth zeitlich parallel stattfinden, mache "seine Mitwirkung in der Leitung der Salzburger Festspiele undenkbar".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben