Kultur : Spanischer Literaturpreis für baskischen Terroristen

Ein verurteilter Terrorist der baskischen Separatistenorganisation ETA ist mit einem Literaturpreis ausgezeichnet worden. Wie die Madrider Zeitung "ABC" berichtet, erhielt das seit 17 Jahren flüchtige ETA-Mitglied Joseba Sarrionainda für seinen Roman "Lagun izoztua" (Der eingefrorene Freund) den Erzählerpreis für das beste Werk in baskischer Sprache. Die Auszeichnung wurde von der spanischen Vereinigung der Literaturkritiker vergeben. Der Präsident der Vereinigung, Miguel Garca-Posada, erklärte, ihm sei die Vergangenheit des Autors nicht bekannt gewesen. "Wir haben nicht ein ETA-Mitglied ausgezeichnet, sondern einen Schriftsteller", sagte er. Sarrionainda war Anfang der 80er Jahre wegen Beteiligung an mehreren Terroranschlägen zu 27 Jahren Haft verurteilt worden. Er brach 1985 aus dem Gefängnis aus und lebt seither im Untergrund.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben