Kultur : Staatsoper: Barenboim: "Vertrag unterschriftsreif"

F. H.

Die seit langem umstrittene Vertragsverlängerung für Daniel Barenboim über Sommer 2002 hinaus liegt unterschriftsreif in der Berliner Kulturverwaltung. "Wir sind uns in allen Detailfragen einig", so der Staatsopern-Chef. Unterschreiben will Barenboim allerdings so lange nicht, wie die 3,5 Millionen Mark, die der Bundeskanzler seiner Staatskapelle für eine Gehaltserhöhung angewiesen hat, von Berliner Seite mit einer Haushaltssperre belegt sind. Zum Skandal um seine "Tristan"-Zugabe in Jerusalem sagte Barenboim, diejenigen iraelischen Politiker, die Wagner-Aufführungen verhindern wollten, müssten ein Gesetz dagegen erlassen: "Gegen ein Gesetz kann man mit rechtlichen Mitteln kämpfen, gegen ein Tabu nicht."

0 Kommentare

Neuester Kommentar