Städtische Galerie Karlsruhe : Schau über die Katze in der Kunst

Eine einzigartige Ausstellung über die Darstellung der Katze in der Kunst ist ab Samstag in Karlsruhe unter dem Titel "Auf leisen Pfoten - Die Katze in der Kunst" zu sehen.

Karlsruhe - Die Städtische Galerie zeigt in der Ausstellung mehr als 400 Exponate aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Plastik, Fotografie, Satire und Comic. "Es ist das erste Mal, dass die Katze als Motiv der bildenden Kunst und als kulturgeschichtliches Phänomen in einer Ausstellung umfassend thematisiert wird", betonten die Ausstellungsmacher.

Im 19. und 20. Jahrhundert habe es eine Vielzahl an Künstlern gegeben, die sich in ihrem Werk mit diesem "gleichermaßen anziehenden wie rätselhaften Wesen beschäftigt" und eine Katze als Hausgenossen gehabt hätten.

Zu sehen sind zum Beispiel das Bild "Schwarzer Kater" des Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner von 1924, der "Katzenkopf" vom Georg Baselitz von 1966, das Gemälde "Junge Frauen mit Katzen" von Lovis Corinth aus dem Jahr 1904 oder "Die Einquartierung" von Julius Adam aus der Zeit um 1890. Präsentiert werden aber auch die Comicartige "Katz und Maus"-Bildfolge von Wilhelm Busch, Robert Crumbs "Fritz the Cat" oder Jim Davis' "Garfield". Die Ausstellung ist bis 15. April 2007 zu sehen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben