Update

"Star Wars 7" : Eine Milliarde Dollar!

Und noch ein Rekord: An diesem Sonntag hat "Star Wars - Das Erwachen der Macht" die Milliarden-Dollar-Marke geknackt, nach nur zwölf Tagen.

Rekordbrecher "Star Wars - Das Erwachen der Macht". Filmszene mit Adam Driver (l), John Boyega und Daisy Ridley.
Rekordbrecher "Star Wars - Das Erwachen der Macht". Filmszene mit Adam Driver (l), John Boyega und Daisy Ridley.Foto: dpa/Disney

Der neue „Star Wars“-Film bleibt ein Renner an der Kinokasse. In nur zwölf Tagen Spielzeit hat „Das Erwachen der Macht“ die Marke von einer Milliarde US-Dollar (920 Millionen Euro) geknackt - kein anderer Blockbuster erreichte diesen Meilenstein derart schnell. Der Kinofilm habe bis dato 1,09 Milliarden Dollar eingespielt, erklärte der Medienkonzern Walt Disney am Sonntag. Etwa die Hälfte der Einnahmen entfielen auf die USA. Und es wird weiter kräftig verdient: In China ist der Film noch gar nicht angelaufen. Dort startet er am 9. Januar.

Damit hat "Star Wars 7 - Das Erwachen der Macht" den bisherigen Rekord des von Universal Pictures produzierten Dino-Streifens „Jurassic World“ vom Juni eingestellt. Die 150-Millionen-Dollar-Produktion hatte nach 13 Tagen die Milliardengrenze geknackt und 208 Millionen Dollar am ersten Wochenende eingespielt.

Dem Branchendienst Boxoffice Mojo zufolge entfiel ziemlich genau die Hälfte auf die USA und Kanada. Knapp 545 Millionen Dollar hatte der Film demnach da eingespielt, 154 Millionen allein an diesem Wochenende. Pro Kino waren das gute 37 000 Dollar - normal sind 3000, vielleicht 4000 Dollar für einen erfolgreichen Film pro Kino

Und noch ein Vergleich: Mit den 154 Millionen Dollar hat „Star Wars“ nur an diesem Wochenende mehr Geld eingespielt als die folgenden 19 Filme der Top 20 zusammen, obwohl fünf Einsteiger dabei waren.

"Das Erwachen der Macht" war von Anfang an ein Renner. In den USA und Kanada hatte der Film an seinem Eröffnungswochenende 248 Millionen Dollar eingespielt - der beste Start der Kinogeschichte. In Deutschland hatten den Film 2,14 Millionen Zuschauer sehen wollen. Der Rekord „Bester Start aller Zeiten in Deutschland“ bleibt allerdings bei „Harry Potter und der Feuerkelch“, weil man in Deutschland nach Kinogängern rechnet. Den Zauberlehrling wollten im Jahr 2005 rund 2,69 Millionen Zuschauer am ersten Wochenende sehen. Geht man allerdings nach dem Einspiel in Euro, liegt „Star Wars“ vorn: Der Film brachte rund 25 Millionen Euro in die deutschen Kinokassen - auch in Deutschland der beste Start der Kinogeschichte.


Teil 7 sollte zunächst "Schatten des Imperiums" heißen

Inzwischen ist außerdem ist durchgesickert, dass der siebte Teil der Space Opera zunächst anders heißen sollte, und zwar "Shadow of the Empire", wie Pablo Hidalgo, ein Mitarbeiter der Lucas-Filmfirma verriet.

"Schatten des Imperiums“? So hieß in den Neunziger bereits .in „Star Wars“-Buch, und es gab ein Videospiel mit diesem Zusatz. Vielleicht entschied man sich anders, um keine Verwirrung zu stiften.

Die „Star Wars“- Saga wurde 1977 von George Lucas erfunden. Disney erwarb 2012 die Produktionsfirma Lucasfilm und ließ sich die Produktion des neuen Films geschätzte 200 Millionen Dollar kosten - ohne den Werbeetat. dpa/rtr/Tsp

7 Kommentare

Neuester Kommentar