Kultur : Swap!

Hauptstadttransfer: Londoner Künstler stellen an der Spree aus

NAME

„Es ist alles eine Frage des Mixes!“ Mark Gisbourne, Kunstkritiker, Kurator und Kenner der Londoner Galerien-Szene, organisiert den „gallery swap“, der am 13. September nach Berlin schwappt. Nachdem zwischen Mai und Juli Berliner Künstler an der Themse ausstellten, zeigen jetzt englische Galeristen bei Berliner Kollegen ihr Programm. Der deutsch-britische Austausch findet im Rahmen der am 10. September startenden Veranstaltungsreihe „London-Berlin 2002“ statt, die auch experimentelle Filme und junge britische Literatur präsentiert. Die neue Generation der young brititish art ist bis Januar 2003 in elf Berliner Galerien zu sehen, darunter Galerie Neu, Seitz & Partner/Inga Kondeyne, Wohnmaschine, Markus Richter und loop – Raum für aktuelle Kunst. Gisbourne versteht sein Austauschprojekt als einen Anfang für eine langfristige Kooperation der Metropolen. cos

Weitere Hinweise im Internet unter www.britishcouncil.de/berlin-london

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben