TANZFESTIVAL : Frische Choreografien

Ein Dreierpack kurzer und frischer Choreografien gibt es zum Auftakt der Tanztage. Susanne Martin treibt ein ironisches Spiel mit dem Bewegungsvokabular der Tanzikone Anna Teresa de Keersmaeker. Das schwedische Häst Duo tanzt lakonisch zu Verlangen und Liebe und die Russin Anna Melnikova zeigt eine Version von Wagners „Tristan und Isolde“.20.30 Uhr, Sophiensaele,

Sophienstr. 18, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben