"Tatort"-Kommissar : Axel Prahl will als Musiker Karriere machen

"Tatort"-Kommissar Axel Prahl möchte eigentlich lieber singen, als Fälle im Fernsehen lösen. Seine Musik siedelt er "irgendwo zwischen Jack Johnson und Damien Rice" an. Wäre er noch jünger, würde er sogar zu "Deutschland sucht den Superstar" gehen.

Axel Prahl
Axel Prahl kann nicht nur schauspielern, sondern auch singen. -Foto: dpa

MünchenAxel Prahl, im "Tatort" aus Münster Kommissar Frank Thiel, hofft auf eine weitere Karriere als Musiker. Es sei nicht sein "Anliegen, als knorriger Polizist die Welt immer wieder aufs Neue zu retten", sagte Prahl dem Magazin "Focus". Die ersten Schritte auf der Bühne als Musiker habe er bereits gemacht.

Er hoffe, "irgendwann wieder näher bei mir zu landen". Seine Musik beschrieb der 48-Jährige als "irgendwo zwischen Jack Johnson und Damien Rice". Hätte es früher schon die Sendung "Deutschland sucht den Superstar" gegeben, "ich wäre vor Dieter Bohlen gestanden mit der Gitarre in der Hand". (ut/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar