Thalia Theater : Sanierung des Zuschauerraums im Sommer

Der Zuschauerraum des denkmalgeschützten Thalia Theaters in Hamburg wird im Sommer für 2,4 Millionen Euro saniert. Der Theaterbetrieb muss deshalb im Sommer ausfallen.

Hamburg - "Die Architekten Henke und Landwehr haben sich mit ihrem Konzept einer konsequenten Modernisierung unter Berücksichtigung der historischen Vorgaben im Wettbewerb durchgesetzt", sagte Thalia-Intendant Ulrich Khuon. Das Baudenkmal Thalia Theater mit seinen 988 Plätzen wird in diesem Jahr 95 Jahre alt. Es war 1912 von dem Architekten Georg Kallmorgen erbaut und nach den Zerstörungen im Krieg in den 50er Jahren von seinem Sohn Werner Kallmorgen wieder aufgebaut worden.

"Das Shakespeare-Modell von Kallmorgen ist auch das, was wir wollen", sagte Khuon. "Diese Unmittelbarkeit zwischen Bühne und Zuschauerraum, dass man beieinander ist, dass man sich spürt." Das Ziel, denkmalpflegerische Belange einerseits und technische Neuerungen andererseits zu einem harmonischen Gesamteindruck zu verbinden, habe die Jury von dem Entwurf überzeugt.

Die Sommerbespielung muss während der Umbauphase vom 1. Juli bis 22. September entfallen. "Das bedeutet ein Verlust von Einnahmen", sagte Khuon. Im Moment stehe das Theater bei den Einnahmen aber sehr gut da. "Wir haben in dieser Saison bis Ende Januar bereits 143.338 Karten verkauft", sagte Geschäftsführer Ludwig von Otting. Das seien 462.000 Euro mehr als erwartet und durchschnittlich rund 700 Zuschauer pro Abend. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben