THEATER : Chor der Gefangenen

Es ist die erste Berliner Inszenierung des Skandal-Regisseurs Volker Lösch, der durch seine Arbeit mit Laien und Chören bekannt ist. Berlinerischer als Döblins Roman Berlin Alexanderplatz kann die Stoffwahl nicht sein, Lösch ergänzt aber seine Textfassung noch um Originalbeiträge von heutigen Knastinsassen der Vollzugsanstalt Tegel, die in Chorform auf der Bühne Gehör finden.

20 Uhr, Schaubühne am Lehniner Platz, Charlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben