Kultur : "Theaterwelten": Von China bis Ungarn

jub

Ein chinesisches Mammutwerk eröffnet am 2. Juni die bereits zum zweiten Mal stattfindenden Berliner "Theaterwelten". Die 400 Jahre alte Kunju-Oper "Mudan Ting" (Der Pfingstrosen-Pavillon) wird ungekürzt an drei Tagen aufgeführt. Selbst in China ist die insgesamt 19 Stunden dauernde Oper bislang nur in Ausschnitten bekannt. Nach dem "Pfingstrosen"-Auftakt hat das Team um Thorsten Maß, der sich mit den "Theaterwelten" nach 13 Jahren von den Berliner Festspielen verabschiedet, viele internationale Theaterstars zu Gastspielen nach Berlin eingeladen: Peter Brook und Pina Bausch etwa kommmen im Juli und September, Simon McBurney reist aus London an, das Stary Teatr Kraków ist mit dabei ebenso wie Budapest (Krétakör Theater) und Korea (National Dance Company).

0 Kommentare

Neuester Kommentar