Update

Trennungsgerüchte über AC/DC : Der Rock muss weitergehen

Nach Gerüchten über das mögliche Ende von AC/DC steht fest, dass die Rockband künftig auf ihren erkrankten Gitarristen Malcom Young verzichten muss. Aber die Band denkt nicht ans Aufhören.

von
Von „Highway to hell“ bis „Hells Bells“: AC/DC rockt weiter.
Von „Highway to hell“ bis „Hells Bells“: AC/DC rockt weiter.Foto: dpa

Die australische Hardrockband AC/DC muss auf ihren Gitarristen Malcolm Young (61) verzichten. „Nach 40 Jahren im Dienste von AC/DC“ nehme Malcolm Young „aus Krankheitsgründen eine Auszeit von der Band“, erklärte die Band am Donnerstag auf ihrer Website. Unter welcher Krankheit das Gründungsmitglied Young leidet, wurde nicht erklärt. Malcolm danke den „eingefleischten Fans“ in aller Welt für ihre unermüdliche Liebe und Unterstützung, hieß es. Die Band werde auch ohne ihn weiter Musik machen.

Bereits in den vergangenen Tagen sind in Australien die Gerüchte über ein bevorstehendes Ende der Altrocker halb offiziell dementiert worden. „Es stimmt, Malcolm ist krank“, sagte Mark Gable von der Band Choirboys, ein Freund der AC/DC-Gründer, im australischen Rundfunk ABC. „So wie ich es verstehe, und wie sein Sohn Ross es ja teilweise bestätigt hat, kann Malcolm nicht mehr auftreten. Es fühlt sich nicht nur unwohl, es ist sehr ernst“, sagte Gable dem Sender. Die Zeitung „Sydney Morning Herald“ hatte am Dienstag über das mögliche Aus der Gruppe berichtet. Gable sagte in dem Interview, die Band spiele womöglich in anderer Formation weiter.

Eine Umbesetzung wäre für die Band nichts Neues. 1980 war der Leadsänger Bon Scott gestorben. Vier Monate später brachte die Band ihr Album "Back In Black" mit dem neuen Leadsänger Brian Johnson heraus. Damals sagten die Musiker, es sei Bon Scotts Wunsch gewesen, dass sie weitermachen. Schwer vorstellbar, dass Malcolm Young nun die Bedingung gestellt hat, dass die Band sich auflöst, wenn er sie verlassen muss. Aus der Ursprungsbesetzung sind nur noch die beiden Gitarristen Malcolm und Angus Young übrig geblieben, der stets in einer Schuluniform auftritt.

Die halb offizielle australische AC/DC-Website verweist darauf, dass die Band weiterhin ab dem 1. Mai ein Musikstudio in Vancouver gebucht habe, um ihr neues Album aufzunehmen, das erste seit vier Jahren. Dort ist auch zu lesen, wer der Urheber des Gerüchts über die Auflösung der Band war, das in der Blogosphäre förmlich explodierte: Ein anonymer Hörer, der sich "Thunderstuck" nannte und dem Radiosender 6PR in Perth eine E-Mail mit dem Hinweis schickte, dass AC/DC vor dem Ende stünden.

Die 1973 von Malcolm und seinem Bruder Angus Young gegründete Band wurde mit Rock-Hymnen wie „Highwell to Hell“, „Let There Be Rock“ oder „Whole Lotta Rosie“ berühmt. Der größte Album-Erfolg von AC/DC liegt mehr als dreißig Jahre zurück: mit „Back in Black“ erreichten die Rocker 1980 weltweiten Ruhm. Zuletzt veröffentlichten sie 2008 das ebenfalls gefeierte Album „Black Ice“.

AC/DC hat nach eigenen Angaben weltweit mehr als 200 Millionen Alben verkauft. (mit dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar