Kultur : Turner-Preis für Sadomaso-Vasen

-

Grayson Perry hat den diesjährigen TurnerPreis gewonnen. Der als Transvestit Claire auftretende 43-jährige Perry hatte mit sadomasochistischen Zeichnungen verzierte Vasen für den Wettbewerb präsentiert. Er bekam am Sonntagabend in der Tate Britain in London den bekanntesten britischen Kunstpreis verliehen, der mit umgerechnet 30000 Euro dotiert ist. Der Kunsttöpfer Perry hatte seine künstlerischen Beweggründe einmal mit den Worten beschrieben: „Eine meiner Ambitionen ist, den Penis zu einem ebenso populären dekorativen Motiv zu machen wie die Blume.“

Von Experten und Buchmachern waren die Brüder Jake und Dinos Chapman favorisiert worden. Doch ihre Kunstwerke wie aufblasbare Sex-Puppen aus Bronze oder von Würmern und Ratten angenagte verstümmelte menschliche Figuren gingen leer aus, ebenso die Videoarbeit von Will Doherty und die faulenden Äpfel von Anya Galaccio. Der in diesem Jahr zum 20. Mal verliehene und stets umstrittene Turner-Preis wird an britische Künstler vergeben, die jünger als 50 Jahre sind und in den vorausgegangenen zwölf Monaten ausgestellt haben. Vor Perry erhielten Damien Hirst, Anthony Gormley und Chris Ofili den Preis. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben