TV-Moderatoren : Christiansen talkt nur noch bis nächsten Sommer

Im deutschen Fernsehen geht eine Ära zu Ende: Nach fast zehn Jahren gibt Sabine Christiansen die Moderation der nach ihr benannten populären ARD-Talkshow auf. Ihre Nachfolge soll Günther Jauch übernehmen.

München - Die 48-jährige Journalistin begründete ihren Rücktritt am Freitag damit, dass sie ins Ausland ziehe. In den USA moderiert sie beim Kabelsender CNBC seit Anfang des Jahres die Talkshow "Global Players".

Die Moderation der Sonntagabend-Sendung soll nun der ein Jahr ältere Günther Jauch übernehmen, wie ARD-Programmdirektor Günter Struve in München mitteilte. Eine Saison talkt Christiansen aber noch im deutschen Fernsehen: Der Wechsel ist erst für den nächsten Sommer vorgesehen. Struve bedauerte den Abgang von "Deutschlands Talklady Nummer Eins", bekundete jedoch zugleich Verständnis für Christiansens private und berufliche Zukunftspläne.

Ihren künftigen Nachfolger beschrieb der ARD-Programmdirektor als "exzellenten Journalisten" und "eines der bekanntesten Fernsehgesichter Deutschlands". Jauch erklärte, Christiansen habe dem politischen Talk "nicht nur ein Gesicht, sondern auch einen besonderen Stellenwert verliehen". "Ich freue mich, ihre Nachfolge anzutreten zu können", erklärte der 49-Jährige. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar