Kultur : Uli, Olli, Otto und die anderen

Martenstein hat im Kino seltsame Visionen

Es gibt, wenn ich ins Kino gehe, ein sehr privates, störendes Phänomen. Ich berichte nur deshalb davon, weil ich vielleicht nicht der einzige bin, der darunter leidet. Manchmal erinnert mich das Äußere einer Filmfigur an jemanden, den ich kenne, privat oder aus den Medien. Ich sehe also jemanden und denke, nanu, der sieht ja genauso aus wie der und der oder die und die. Dann kann ich mich den ganzen Film hindurch nicht mehr von dieser Vision frei machen. Zuletzt ist mir das in Doris Dörries Wettbewerbsfilm „Kirschblüten“ passiert, wo der Fernsehschauspieler Elmar Wepper zum ersten Mal eine große Kinofilmrolle spielt.

Als ich Elmar Wepper auf der Leinwand gesehen habe, dachte ich sofort, Mensch, das ist ja Uli Hoeneß, der Bayern-Manager. Elmar Wepper redete auch ähnlich wie Uli Hoeneß. Ich dachte, was macht denn der Uli Hoeneß in Japan, warum tanzt der Uli Hoeneß denn auf einmal Butoh, wieso stirbt denn der Uli Hoeneß jetzt. Man weiß natürlich, dass es nicht stimmt, trotzdem kann einem das einen tragischen Film richtiggehend kaputtmachen, weil sich drei Identitäten im Kopf im Wettstreit befinden, die Filmrolle, der Schauspieler und die Vision. In „There Will Be Blood“, dem Öldrama, gibt es einen heuchlerischen Prediger, der am Ende totgeschlagen wird, bei dem habe ich immer an den ihm wirklich sehr ähnlich sehenden Komiker Olli Dittrich gedacht. Ich mag Olli Dittrich. Deswegen habe ich den ganzen Film hindurch eine gewisse Grundsympathie für den an sich sehr unangenehmen Prediger nicht unterdrücken können. In meinem Unterbewusstsein sagte eine Stimme, dass Olli Dittrich seine heuchlerischen Predigten nur ironisch meint und im Grunde ein feiner Kerl ist.

Richtig gespenstisch war es in dem Rolling-Stones-Film, weil, zumindest in meinem Gehirn, Mick Jaggers Kopf, nicht der Körper natürlich, in einigen Einstellungen ganz ähnlich aussah wie der Fußballtrainer Otto Rehhagel. Otto Rehhagel ist in seinem Lebensstil von Mick Jagger vermutlich noch weiter entfernt als Uli Hoeneß von einem Butohtänzer. Trotzdem bleibt „Shine a Light“ in meinen Augen für immer der Film, in dem Otto Rehhagel Mick Jagger gespielt hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben