Ute Krause: "Die Muskeltiere" : „Einer für alle, alle für einen“

Ute Krause lässt in ihrem reich illustrierten Roman vier Muskeltiere durch Hamburg streifen.

Margit Lesemann
Mit einem feinen Gespür für schräge Typen und komische Situationen erzählt und illustriert Ute Krause eine rasante Freundschaftsgeschichte.
Mit einem feinen Gespür für schräge Typen und komische Situationen erzählt und illustriert Ute Krause eine rasante...Foto: Ute Krause

Ein schöneres Leben kann sich der Mäuserich Picandou kaum vorstellen. Seit vielen Jahren lebt er unter der Kellertreppe eines Feinkostladens mit der besten Käseauswahl in ganz Hamburg. Als eines Tages zwei Freunde bei ihm übernachten, bekommen die auch so wohlklingende Namen: Pomme de Terre und Gruyère Réserve. Für Gruyère war die Begegnung ein Glücksfall. Picandou hat ihn gerade zerrupft und dreckig aus einer Pfütze gefischt. Mit einer dicken Beule am Kopf und ohne Erinnerungsvermögen. Nun darf er in Picandous Bett unter der Kellertreppe übernachten.

Dennoch, am nächsten Morgen hat Gruyère Sehnsucht nach seinem Zuhause. Was, wenn er auf einem Passagierschiff gelebt hat? Dann wird es höchste Zeit, denn die bleiben immer nur ein, zwei Tage, bevor sie weiterfahren. Also machen sich die drei Freunde auf zum Hafen. „Wenn wir den Kahn noch erwischen wollen, müssen wir uns sputen, Jungchens.“

In der Hafencity landen sie auf dem Balkon einer noblen Dachwohnung. Genau vor Bertram von Backenbart, der in seinem goldenen Hamsterkäfig döst. Bertram gehört dem Jungen Tassilo, dessen Eltern an nichts sparen, „außer an Zeit für ihr Kind“, und obwohl Bertram alles hat, wovon jeder Hamster träumt, findet er sein Leben stinklangweilig. Da sind die drei Freunde, die von der Dachrinne purzeln, eine willkommene Abwechslung, zumal er sie wegen ihrer französischen Namen sofort ins Herz schließt. Sie erinnern Bertram nämlich an die „Muskeltiere“, die er von Tassilos Hör-CDs kennt. Und er hat auch schon einen Plan: Als wagemutiger D'Artagnan wird er die drei auf ihrer Mission im Hafen begleiten. „Einer für alle, alle für einen.“

Mit einem feinen Gespür für schräge Typen und komische Situationen erzählt die Berliner Autorin und Illustratorin Ute Krause eine rasante Freundschaftsgeschichte. Dabei lassen auch ihre zahlreichen farbigen Illustrationen Mäuse, Ratten und Hamster lebendig werden und laden ein zum Entdecken und Schmunzeln. Ute Krause liebt es, Kinder zum Lachen zu bringen, und sie vermittelt den Lesern zugleich ein Gefühl für das, was im Leben wichtig ist. So unterschiedlich die vier Freunde sein mögen, sie halten immer zusammen – auch wenn es zwischendurch mal Streit gibt.

Es ist spannend zu lesen, was die vier alles in Hamburg und im Hafen erleben. Wie sie es mit einem Hund aufnehmen, wie Pomme de Terre fast verloren geht, wie sie schließlich Gruyères Herkunft herausfinden und auch noch zwei Verbrechern das Handwerk legen. Ein Buch für Leser ab acht Jahren und zum Vorlesen für Eltern, die nicht an Zeit für ihr Kind sparen. Langweilen werden sie sich dabei bestimmt nicht, denn auch für die Erwachsenen ist manche Botschaft versteckt.
Ute Krause: Die Muskeltiere. Mit Illustrationen von Ute Krause. cbj, München 2014. 208 Seiten.14,99 Euro. Ab acht Jahren und zum Vorlesen

0 Kommentare

Neuester Kommentar