Kultur : Verona Feldbusch auf Abwegen

Kultstar Verona Feldbusch soll die Kurse der neuen Vermarktungs-Aktiengesellschaft von Christoph Gottschalk in die Höhe treiben.Der jüngere Bruder von Showmaster Thomas Gottschalk hat laut "Bild am Sonntag" in der Schweiz die Aktiengesellschaft "Dolce Media" gegründet.Er wolle mit der Vermarktung von Rechten und Lizenzen Geld an der Börse machen.Die Gottschalk-Firma hatte Feldbusch zwei hochdotierte Verträge für Spinatwerbung ("Blubb") und Telefon-Spots ("Hier werden Sie geholfen") für jeweils zwei Millionen Mark besorgt.Unterdessen wurde Kritik an Verona Feldbusch laut.Jörg Hoppe, Chef ihrer alten "Peep"-Produktionsfirma, sagte: "Es war für alle Beteiligten der Sendung eine Tortur, mit Verona Feldbusch zusammenarbeiten zu müssen.Sie ist launisch und undiszipliniert bei der Arbeit.Im Umgang mit den Mitarbeitern benimmt sie sich wie eine Kratzbürste." RTL2 hatte sich von Verona Feldbusch getrennt, nachdem sie öffentlich über zuviel "Schweinkram" in der Sendung geklagt hatte.Nachfolgerin wird Verena Araghi.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben