VIOLINKONZERT : 13 Noten pro Sekunde

283430_0_d4e6419a.jpg
Foto: Promo

Für Rimski-Korsakows „Hummelflug“ brauchte der Geiger David Garrett nur 65,26 Sekunden. Das sind 13 Noten pro Sekunde. Damit hat er sich als erster klassischer Musiker einen Platz im Guinness-Buch der Rekorde erspielt. Nun stellt sich der schnellste Geiger der Welt mit Choussons „Poème für Violine und Orchester“ vor.

20 Uhr, Deutsche Oper, Bismarckstr. 35, Charlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben