Kultur : …von Jan Schulz-Ojala

-

Okay, das Kino mit seinen knapp 20 Plätzen ist nicht gerade groß. Dafür ist das Sputnik 2 in den Höfen am Südstern mit seinen alten Sofas und Sesseln sehr bequem. Genau der richtige Ort, um mit ein paar anderen wenigen Leuten in der Spätschiene Katze im Sack von Florian Schwarz zu gucken. Ein Film eigentlich für wenige. Ein wilder Film. Eine beunruhigende Liebesgeschichte, Christoph Bach und Jule Böwe spielen sie, ziemlich cool hebt sie an – und ab. Eine still gebrochene Suchtfigur gibt es auch, wunderbar unterspielt von Walter Kreye. Ein Tag, eine Nacht, ein Tag – nicht mehr, und alles ist plötzlich anders. So wie manchmal, manchmal im Leben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben