Kultur : …von Jan Schulz-Ojala

-

Wer keine Geduld hat mit Bildern, bleibt besser draußen. Wer nur das Vertraute sucht, auch. Wer Hässlichkeit nicht schön finden kann, ebenso. Wer ein ungewöhnlich trauriges Happyend gleich verstehen will oder auch einen schrecklich schönen Schluss, dito. Und wer bei Sexszenen die Abblende bevorzugt, sowieso. Alle anderen sind in Carlos Reygadas’ Battle to Heaven , dem Meisterwerk des radikalen Mexikaners, willkommen.

(Noch im Sputnik, Hackesche Höfe und Tilsiter Lichtspiele)

0 Kommentare

Neuester Kommentar