Kultur : Von Kerstin Decker:

-

FILMTIPP DER WOCHE

Schon gut, der Sex der USMittelschichten ist durch. Und Adrian Lyne-Filme haben es seit „Lolita“ auch schwer. Hat Lyne eigentlich schon mal einen Film gemacht, der nicht von erotischen Besessenheiten handelte? Trotzdem: Diese fremdgegangene Ehefrau (Diane Lane) in der U-Bahn mit der Verzückung im Gesicht, die von Gewaltspuren oder Nervenkrankheit nicht zu unterscheiden ist – die bleibt. Nichts Mittiges ist mehr an der Mittelständlerin in Untreu. Und dann zeigt Richard Gere aufregenderweise dieselben Symptome wie seine Frau. Nur die Diagnose ist anders. (Im Kino Venus)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben