Kultur : Vorboten der Freude

wit

Am 7. Juni wird die 100. Auktion in dem Berliner Traditionshaus Grisebach stattfinden, und schon jetzt verspricht der Katalog mit zahlreichen Meisterwerken einen Höhepunkt in der Geschichte des Unternehmens. Noch nie wurden so viele erstklassige Gemälde in der Villa angeboten. Zu den Spitzenwerken gehört Noldes Ölbild "Hülltoft Hof" aus dem Jahr 1932. Das Landschaftsgemälde des deutschen Expressionisten gehörte seit 1934 zur Sammlung der Kunsthalle Hamburg. 1937 wurde es von den Nationalsozialisten als "entartet" beschlagnahmt und in der berüchtigten Münchner Ausstellung gezeigt. In den fünfziger Jahren erwarb ein Privatsammler das Ölbild, der es nun zur Versteigerung freigibt (Taxe 1,5-2 Millionen Euro).

Zu den Attraktionen der Auktion ausgewählter Werke gehören neben Gemälden von Max Libermann, Lovis Corinth und Max Beckmann auch Noldes farbintensives Bild "Kübel mit Sonnenblumen", für das ein Preis zwischen 1,3 und 1,8 Millionen Euro erwartet wird. Insgesamt kommen bei der Jubiläumsversteigerung Werke mit einem Wert von zehn Millionen Euro unter dem Hammer. Die Hauptauktion wird von speziellen Versteigerungen für Fotografie, Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts, Schätzpreise bis 3000 Euro sowie "Heinrich Zille und das kritische Berlin" begleitet. Nach einer Tournee durch Hamburg, Köln, München, Zürich, Dortmund und Wien können alle Werke zwischen dem 2. und 5. Juni in der Fasanenstraße 25 besichtigt werden. Schon jetzt sei zum Schwelgen die Internetadresse empfohlen: www.villa-grisebach.de .

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben