Was machen wir heute? : Ackern

Wie eine West-Berlinerin die Stadt erleben kann

von

Eines Hobbys wegen bin ich seit einiger Zeit, was ich nie sein wollte: ein Vereinsmitglied.

In Vereinen zahlt man Beiträge, geht zu Versammlungen, ist vereinsmeierig und darüberhinaus fallen Arbeiten an, die von Mitgliedern in Arbeitsstunden zu erledigen sind, weil sie sonst von niemandem erledigt werden. Arbeitet man nicht, muss man ersatzweise Geld zahlen. Neulich also war ich auf dem Vereinsgelände unterwegs, als andere Mitglieder schwer am Ackern waren. Sie sahen mich und riefen: „Heh, du bist doch auch Mitglied! Pack doch mal mit an!“ Ach nö, nee, wirklich nicht, dachte ich, aber ich hatte kein Argument und war auf eine Art an den Ackernden vorbeigeschlendert, dass „Ich habe echt grad total keine Zeit“ als Ausrede ausfiel.

Meine Aufgabe bestand die nächsten Stunden darin, Schubkarren, die sie beluden, fortzuschieben und auszuleeren. Ich trabte mit muckscher Miene hin und her. Die beladene Schubkarre war sehr schwer, es lagen Erde und Schutt darin und dort, wo auszuladen war, wurde das Gelände immer unwegsamer, schon musste ich mit der vollen Karre über das ausgeschüttete Geröll rumpeln, weil ich beim Ausschütten als Zeichen des Protests nicht sehr strategisch vorgegangen war. Mir wurde heiß, ich trabte weiter, immer aufrecht im Kreuz, um keine Haltungsschäden davonzutragen. Ich trabte weiter, und meine Arme wurden länger und länger, ich trabte weiter, und die Kraft verließ mich, kaum kam ich noch mit der Schubkarre den Schutthaufen hoch, einmal fiel ich ihr beim Ausschütten hinterher. „Das ist die letzte Karre“, riefen die anderen irgendwann und strahlten, denn auch sie waren k.o., und als ich mit der letzten leeren Karre von der Halde zurück kam, strahlte auch ich. Einer der Ackerer sagte, tolles Team, und was wir alles geschafft hätten, und da nickten alle, und ich dachte, darauf könnten wir doch so richtig vereinsmeierig im Vereinslokal einen trinken. Aber da liefen schon alle auseinander. Kein Mensch versteht Vereine!

Berliner Vereine sind registriert im Vereinsregister Berlin beim Amtsgericht Charlottenburg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben