Was machen wir heute? : Bücher verschenken

von

Also: Ich schmeiße keine Bücher weg. Nein, so etwas tue ich nicht, habe ich nie getan, werde ich nicht tun. Für mich sind Bücher Lebens-Mittel. Als ich vor einer Woche an dieser Stelle von meiner großen Ausmistaktion erzählt habe, erreichten mich postwendend empörte Beschwerden. Aber liebe Leser, wer seine Bücher zum Abschied streichelt, tritt sie doch nicht anschließend in die Tonne! Nein, für jeden Titel, der in meinem Regal keinen Platz mehr hatte, habe ich ein schönes neues Zuhause gesucht. Meinen netten Nachbarn habe ich die aussortierten Bände ins Treppenhaus, vor die Füße gelegt, selbst Reiseführer aus den 90er Jahren fanden dort reißenden Absatz. Alte London-Zeitschriften gingen an B., Krimis habe ich S. gebracht, Abenteuerbücher kriegte A., Biografien I.…

Es gibt unendlich viele Methoden, ausgelesene Schmöker weiterzureichen. Die einfachste: Man lässt sie in der U-Bahn liegen. In Hotels und Hostels gibt es „lebendige Bibliotheken“, in die man abgeschlossene Lektüre stellt und sich Nachschub rauszieht. Es muss noch nicht mal ein Regal sein: An dem italienischen Strand, wo ich neulich war, hielt der freundliche Liegestuhlverleiher eine Kiste mit Literatur bereit. Nach dem Prinzip give and take funktioniert auch der Bücherbaum in Prenzlauer Berg, in der Kollwitz-/Ecke Sredzkistraße. Das hat doch was: die Vorstellung, dass jedes Buch mehrere Leben hat.

Als ich jetzt am Wochenende die neue Leere feiern wollte, rieben sich die Gäste ein wenig die Augen und riefen, dachten oder flüsterten (je nach Temperament): Mmh, wo ist denn hier was ausgemistet? Ach, wenn ihr wüsstet! Susanne Kippenberger

Bücher für einen guten Zweck spenden kann man z.B. bei: Stadtbüchereien; AWO Südwest, Osdorfer Str. 121; Oxfam, Hauptstraße 20; BBJ Servis, Landshuter Straße 1; www.berliner-buechertisch.de; SinneWerk, Rigaer Straße 104. Dieser Verein betreibt auch das Café Tasso mit angeschlossenem Antiquariat in der Frankfurter Allee 11 – falls jemand zu wenig Bücher hat. Ebenfalls interessant: www.tauschticket.de, www.bookcrossers.de.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar