Was machen wir heute? : Ein neues Medium unterstützen

von

Es heißt, dieses Medium, die Zeitung, sei zum Aussterben verurteilt. Zu aufwendig, zu kompliziert. Dieser Text etwa gelangt aus dem Kopf des Autors (wie auch immer er dorthin gelangte) durch die Finger in den Laptop, von dort per E-Mail in die Redaktion, wo ihn ein diensthabender Redakteur auf eine vorerst virtuelle Zeitungsseite einpasst, welche elektronisch in die Druckerei gerät, welche Millionen Farbkleckse auf der Zeitungsseite verteilt, welche, geschnitten, gefaltet und mit anderen assoziiert, per Auto, Fahrrad, Bote, Kiosk ihren Leser erreicht, welcher nun diesen Text liest, welcher ihm erzählt, welch langen Weg er zurückzulegen hatte, und der im Weiteren von einem neuen Medium handelt, so neu, dass man noch wie besoffen ist von seiner Neuheit, die nun darin besteht, dass es, das neue Medium, weitgehend offline, also ohne Internet, Funk und Kabel, den Endabnehmer erreicht.

Menschen haben sich daran gemacht, USB-Sticks, diese kleinen Speichergeräte, die ganze Lexika, Bilder und Musik enthalten können, an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt in Mauerwerk so einzubetonieren, dass nur der Nippel hinausragt, an welchem jeder Laptop Anschluss findet, um jene Dinge, die auf dem Stick gespeichert sind, herunterzukopieren und andere Dinge, ganze Lexika, Musik und Bilder, hinaufzukopieren, auf dass der nächste Laptopmensch das alles herunterkopiere und sich denke: Was für ein neues Medium, so aufregend offline, originell und neu!

„Dead Drops“ heißt es, in Berlin sind bislang drei einbetonierte USB-Sticks verzeichnet, in Hannover einer und in New York sechs. Wie man sie findet? Online selbstverständlich, www.deaddrops.com. Um die Sache so offline zu gestalten, wie ursprünglich gedacht, könnte eine Kooperation mit der guten alten Zeitung in Betracht gezogen werden, um ihr ein gnadenvolles Überleben zu gewähren, so lange zunächst, bis die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird. David Ensikat

Ein Stick befindet sich in der Kongresshalle am Alex, unterm Fenster gegenüber dem Alexa.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben