Was machen wir heute? : Geburtstag feiern

Am 14. Juli 1977 gründete Peter Moses-Krause seinen Verlag Das Arsenal: als "Waffenkammer der Aufklärung“. Am kommenden Samstag wird das 30-jährige Jubiläum begangen.

Susanne Kippenberger

Die Revolution, sie fand statt: einmal laut und einmal leise. Am 14. Juli 1789 stürmten die Pariser Bürger die Bastille, am 14. Juli 1977 gründete Peter Moses-Krause in West-Berlin seinen Verlag Das Arsenal: als „Waffenkammer der Aufklärung“. Die Zeit der großen ideologischen Kämpfe und Straßenschlachten war vorbei, nun, nachdem die ’68er den Weg geebnet hatten, konnte man auch wieder die leiseren politischen Töne hören. Moses-Krause verdanken wir die Wiederentdeckung der Berliner Flaneure Franz Hessel, Victor Aubertin, Arthur Eloesser und damit jenes geistvollen Berlins, das die Nazis zerstört hatten. Er verlegt Texte, die, auch wenn sie vor 80, 90 Jahren erschienen sind, so frisch wirken, als wären sie gestern geschrieben.

„Warum wohnen wir hier unter dem Scheuerlappen?“, fragte sich Victor Aubertin zum Beispiel an einem Novembertage anno 1911 auf der Potsdamer Straße, als Himmel und Erde offenbar ziemlich genauso aussahen wie im Juli 2007 an eben dieser Stelle. (Ich weiß, wovon ich rede, ich arbeite da.) „Die Erde ist mit einem kalten schwarzen Schleim beschmiert, aber der Himmel seinerseits sieht aus wie ein alter nasser Scheuerlappen.“ Aubertin und seine Kollegen schaffen es immer wieder, einem klarzumachen, warum man so gerne unter diesem Berliner Scheuerlappen lebt, sie sind witzig und geistreich, sehen im Kleinen das Große und stutzen das Größenwahnsinnige der Stadt auf ihr irdisches Format zurecht. Und schön anzusehen und -zufassen sind die feinen Bücher auch.

Dass Moses-Krause sein literarisches Arsenal gegründet hat, ist vielleicht weniger erstaunlich, als dass es 30 Jahre danach noch existiert, während viele kleine Verlage und Buchhandlungen von Ketten geschluckt oder vertrieben wurden. Dabei ist Peter Moses-Krause ein Radikaler geblieben: Er verlegt nur Bücher, die ihn interessieren.Susanne Kippenberger

Am Samstag, dem 14. Juli, um 20 Uhr wird Geburtstag gefeiert mit dem Verleger, Autoren und Rotwein in Wolffs Bücherei in Friedenau (Bundesallee 133), dem legendären Treffpunkt des literarischen West-Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben