Was machen wir heute? : Mit Kolumnisten Heiligabend feiern

Wie ein Ost-Berliner die Stadt erleben kann - am 24. Dezember im Theater weilen

Jochen Schmidt

Der Unterschied zwischen Weihnachtsabend und Fernsehabend verwischt ja im Lauf des Lebens, für mich wird das dieses Jahr aber nicht der Fall sein, denn meine Lesebühne „Chaussee der Enthusiasten“ wurde 2009 nicht nur zehn Jahre alt, sondern sie wird aufgrund der Kapriolen des Kalenders am Weihnachtsabend stattfinden, da der dieses Mal auf einen Donnerstag fällt.

Wir werden uns besondere Mühe geben und ausnahmsweise wieder an unserem alten und von Investoren heiß begehrten Ort auftreten, dem Friedrichshainer RAW- Tempel. Dort werden wir unsere Arme für alle öffnen, die am Weihnachtsabend für ein paar Stunden ihren dysfunktionalen Familien, ihren Selbstmordgedanken, ihrer Zukunftsangst, ihrer Milieuschädigung, ihrem Triebschicksal, ihren Unterhaltszahlungen und nicht zuletzt ihrem Fernsehprogramm entfliehen wollen. Wir werden also so eine Art Konkurrenz zur Kirche darstellen, obwohl wir da natürlich im Nachteil sind, weil wir uns nicht aus Steuern finanzieren können.

Man kann bei uns seine Geschenke tauschen, man kann sich von uns umarmen lassen, man kann gute Musik hören, sich preiswert betrinken und wir werden wie immer neue Texte lesen, zum Beispiel Stephan Zeisig über den Versuch, mit seinen Marzahner Hauptschülern im Französischunterricht Serge Gainsbourgs „Je t’aime, moi non plus“ zu übersetzen. Die nächste Gelegenheit, uns zu Weihnachten zu erleben, wird erst 2015 sein, bis dahin ist Friedrichshain vielleicht schon Eigentum von Daimler-Benz oder Ähnlichem und wir tragen alle Fußfesseln und lesen unsere Texte dem Staatsanwalt vor, weil wir uns weigern, ein neues Auto zu kaufen. So weit ist es aber noch nicht, noch ist fast alles gut, und das gilt es zu feiern. Unsere Zukunft können wir nicht kennen, aber sicher ist, dass die „Chaussee“ dabei sein wird!

24. Dezember, 21 Uhr, „Chaussee der Enthusiasten“, RAW-Tempel, Theaterlounge, Revaler Straße 99, Eintritt 4 Euro, www.enthusiasten.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben