Was machen wir heute? : Zusteigen

Wie ein Ost-Berlinerdie Stadt erleben kann - nach ein paar Wochen außerhalb mal wieder S-Bahn in Berlin fahren.

Robert Ide

Ich war ein paar Wochen weg und zumindest auf den ersten Blick habe ich den Eindruck, dass ich nichts verpasst habe in Berlin. Vor allem keine S-Bahn.

Gestern wollte ein Freund von mir mittags von der Schönhauser Allee zur Friedrichstraße fahren. Ich konnte ihm beim besten Willen nicht sagen, wie er da innerhalb einer halben oder zumindest einer ganzen Stunde und ohne dreimaliges Umsteigen hinkommen soll. Mir kam nur eines in den Sinn: Vielleicht sollten wir uns alle mal ganz anders fortbewegen. Zu Fuß zum Beispiel oder mit einem Dolmus.

Es geht ja auch ohne Bahnen. Das habe ich gerade in Istanbul gesehen – einer Stadt, in der 17 Millionen Menschen leben sollen, genau weiß das keiner. Die Stadt, die vom Wasser in Europa und Asien getrennt wird, besitzt lediglich zwei größere Brücken (eine dritte ist angeblich im Bau, erzählt man sich in einigen Stadtteilen) und sie verfügt über ein U-Bahn-Netz wie einstmals Ost-Berlin (zwei Linien; eine davon hat allerdings nur eine Anfangs- und eine Endhaltestelle); ach so, und es gibt noch eine historische Straßenbahn, die gemütlich durch eine Fußgängerzone bimmelt. Ein Bahnstreik hätte in Istanbul überhaupt keine Wirkung. Nur ein Ausstand der Dolmus-Fahrer.

Dolmus – die Verbindung zwischen Europa und Asien sind kleine Busse, die alle Hauptstraßen regelmäßig, aber ohne Fahrplan abfahren. Jeder, der winkt, kann zusteigen – ein Stehplatz ist immer noch drin. Und jeder, der nicht winkt, wird angehupt, ob er nicht doch zusteigen oder zumindest etwas abgeben will, was jemand anders in einem anderen Stadtteil dann in Empfang nimmt. Bezahlt wird immer beim Fahrer, der deshalb während der Fahrt permanent das Geld zählt (und natürlich telefoniert).

Dolmus statt S-Bahn – das wäre die Lösung für Berlins Verkehrsprobleme. Nur die Busfahrer müssten noch was lernen: freundlich hupen.

- Wie man zur Friedrichstraße kommt, verrät die S-Bahn unter der Nummer 29 74 33 33.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben