Kultur : Wehrmachtsausstellung: Reemtsma sieht Fehler

Jan Philipp Reemtsma, Leiter des Hamburger Instituts für Sozialforschung, hat Fehler bei der von ihm initiierten Wehrmachtsausstellung eingeräumt. Bei der Schau habe häufig die Zuordnung von Bild, Text und Analyse gefehlt. Das habe zu einer "Mehrdeutigkeit" geführt, die dem Unternehmen viel geschadet habe, sagte Reemtsma der Zeitung "Die Welt". Die Ausstellung war im November nach Kritik an Unstimmigkeiten einiger Bilder über die Verbrechen der Wehrmacht im Osten zurückgezogen worden. In der überarbeiteten Ausstellung "Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941-44" wird es Reemtsma zufolge keine unkommentierten Bildstrecken mehr geben. Auch wolle die neue Ausstellung nicht mehr so häufig über Mentalitäten der Wehrmachtssoldaten reden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben