Kultur : Weimar: Kampf um das Dreisparten-Theater

Der langjährige Kampf Weimars um sein Theater geht in eine neue Runde: Seit Anfang der Woche sammelt ein Verein Unterschriften für den Erhalt des Hauses. Thüringens Kunstministerin Dagmar Schipanski hatte vorgeschlagen, dass in Weimar die Opernsparte aufgelöst wird und in der Nachbarstadt Erfurt das Schauspiel. Die traditionelle Staatskapelle Weimar aber soll erhalten bleiben, während das Erfurter Orchester aufgelöst würde. Beide Theater müssten sich gegenseitig aushelfen - das erscheint den stolzen Dreispartenhäusern inakzeptabel. Schipanski hat errechnet, dass die Kosten für die sechs Thüringer Theater bis 2008 um 40 Millionen Mark steigen. Etaterhöhungen aber sind undenkbar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben