Weimar : Neues Bauhaus-Museum soll bis 2013 stehen

Planungen waren von 2017 oder 2019, dem 100. Gründungsjubiläum des Staatlichen Bauhauses in Weimar, ausgegangen. Die umfangreichen Sammlungen können im alten Museum bisher nur ungenügend präsentiert werden.

WeimarDas neue Bauhaus-Museum in Weimar soll bis 2013 stehen. Das kündigte Thüringens Kultusminister Jens Goebel (CDU) in der "Thüringer Allgemeinen" an. Bisherige Planungen waren von 2017 oder 2019, dem 100. Gründungsjubiläum des Staatlichen Bauhauses in Weimar, ausgegangen. Das zur Klassik Stiftung gehörende Museum werde inhaltlich und strukturell aufgewertet, sagte Goebel, der auch Stiftungsratsvorsitzender ist. Der Bund hatte vor kurzem der Stiftung 45 Millionen zusätzlich für wichtige Bauvorhaben wie der Sanierung des Stadtschlosses und den Museumsneubau zugesagt.

Das Museum war 1995 zum 75. Jahrestag der Gründung des Staatlichen Bauhauses im ehemaligen Kulissenhaus des Theaters eröffnet worden. Es kann die reichen Sammlungen aus der Anfangszeit der weltbekannten Design- und Architekturschule nur ungenügend präsentieren. Seit Jahren gibt es deshalb Forderungen nach einem Museumsneubau. Das Bauhaus-Museum untersteht - wie andere Literatur- und Kunstmuseen auch - derzeit dem Direktor des Goethe-Nationalmuseums.

Das 1919 von Walter Gropius gegründete Staatliche Bauhaus gilt als die wichtigste Ausbildungsstätte für Architektur und Design im 20. Jahrhundert. Ihre Leitlinien - eine auf Funktionalität gerichtete Einheit von Kunst und Technik - beeinflusst bis in die Gegenwart weltweit Architekten, Künstler und Industriedesigner. (nal/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar