Kultur : Weniger ist mehr

-

Clint Eastwoods „Million Dollar Baby“ ist mit vier Academy Awards in den TopKategorien – bester Film, Regie, Hauptdarstellerin Hilary Swank und

Nebendarsteller Morgan Freeman – der eigentliche Sieger der Oscar-Nacht.

Martin Scorsese gewann mit „Aviator “ zwar fünf

Oscars – diese aber nur für Nebendarstellerin Cate Blanchett , Kamera

(Robert Richardson),

Ausstattung (Ferretti/Lo Schiavo), Kostüme (Sandy Powell) und Schnitt (Thelma Schoonmaker).

Weitere wichtige Preise

gingen an: Jamie Foxx

(Titelrolle in „Ray“) und an Alexander Payne und Jim Taylor (adaptiertes Drehbuch von „Sideways“ ) sowie Charles Kaufman (Originaldrehbuch zu „Eternal Sunshine of the Spotless Mind“). Bester nicht-englischsprachiger Film wurde Alejandro Amenábars

„Das Meer in mir“ , bester Dokumentarfilm „Born into Brothels“ von Ross Kauffman und Zana Briski.

Und sonst? Der Oscar für Spezial-Effekte ging an „Spider-Man 2“ , unter den Animationsfilmen gewannen „Die Unglaublichen“ von Brad Bird, die auch den Preis für den Tonschnitt holten. Bester Filmsong wurde „Al otro lado del rio“ („The Motorcycle Diaries“). Den Ehren-Oscar fürs Lebenswerk bekam Sidney Lumet . Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben