WERKSCHAU : WERKSCHAU

FILM

„Tunguska“ (1983/84)

„Menu total“ (1985/86)

„100 Jahre Adolf Hitler – Die letzte

Stunde im Führerbunker“ (1989)

„Das deutsche Kettensägenmassaker“

(1990)

„Terror 2000 – Intensivstation Deutschland“ (1992)

„Die 120 Tage von Bottrop“ (1996)

THEATER

„100 Jahre CDU“ (1993, Volksbühne)

„Kühnen ’94 – Bring mir den Kopf von

Adolf Hitler“ (Volksbühne)

„Rocky Dutschke, 68“ (1996, Volksbühne)

„Schlacht um Europa – Ufokrise ’97“

(Volksbühne)

„Quiz 3000 – du bist die Katastrophe“

(2002, Volksbühne)

„Atta-Atta. Die Kunst ist ausgebrochen“

(2003, Volksbühne)

„Bambiland“ (2003, Burgtheater Wien)

„Kunst & Gemüse, A. Hipler“ (2004,

Volksbühne)

„Kaprow City“ (2006, Volksbühne)

„Der Zwischenstand der Dinge“ (2008,

Maxim Gorki Theater Berlin)

„Sterben Lernen!“ – (2009, Schauspielhaus und Theater am Neumarkt, Zürich)

Juli 2010: Christoph Schlingensief sagt das Projekt „S.M.A.S.H. – In Hilfe ersticken“ ab. Die Premiere war für den 21. August geplant, später sollte das Stück im Deutschen Theater Berlin zu sehen sein. Im Oktober sollte er die Saison der Berliner Staatsoper im Interimsquartier Schiller-Theater eröffnen.

OPER

„Parsifal“ (2004, Bayreuth)

„Der Fliegende Holländer“ (2007, Manaus/Brasilien)

„Szenen aus dem Leben der Heiligen

Johanna“ (2008, Deutsche Oper Berlin)

„Eine Kirche der Angst vor dem Fremden in mir“ (2008, Ruhr-Triennale)

„Mea Culpa“ (2009, Burgtheater Wien)

„Intolleranza II“ (2010, Ouagadougou/Burkina Faso, Brüssel)

AKTIONEN & INSTALLATIONEN

„Mein Filz, mein Fett, mein Hase“ (1997,

Kassel)

„Passion Impossible – 7 Tage Notruf für Deutschland. Eine Bahnhofsmission“ (1997, Deutsches Schauspielhaus Hamburg)

„Chance 2000“ (1998/99, Berlin)

„7 Tage Entsorgung für Graz“ (1998,

Steirischer Herbst, Graz)

„Ausländer raus – bitte liebt Österreich“

(2000, Wiener Festwochen)

„Church of Fear“ (2003, Biennale Venedig)

„Wagner-Rallye“ (2004, Ruhrfestspiele

Recklinghausen)

„Ragnarök“ (2006, Museum der Bildenden Künste Leipzig )

„Diana 2 – What happened to Allan Kaprow?“ (London, 2006)

„Animatograph. Odins Parsipark“ (2007,

Rejkjavik)

Grundsteinlegung für das Operndorf

Remdoogo (2010, Burkina Faso)

FERNSEHEN

„Talk 2000“ (RTL, SAT 1)

„U 3000“ (MTV)

„Freakstars 3000“ (Viva)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben