Kultur : Willst du ein K?

Hey, du! Pssst, ja, du. Willst du was kaufen? Vielleicht ein K? Oder ein W? Oder ein Y? Portugal und Brasilien darf man sich in diesen Tagen vorstellen wie Ernie und der Buchstabenverkäufer aus der „Sesamstraße“. Brasilien hat nämlich drei funkelnagelneue, oder besser: funkelfrischrenovierte Buchstaben zu bieten, K, W und Y. 66 Jahre, nachdem die portugiesisch sprechende Welt die drei Konsonanten verbannt hat. Eine Jahres wend -Recht schreib reform macht ihre Rückkehr möglich und das Alphabet mit 26 Buchstaben wieder komplett. Eigentlich in allen portugiesischsprechenden Ländern, bloß Portugal selbst ziert sich noch. Hat der Reform zugestimmt, aber verweigert ein Inkraft tret - Datum, protestiert und spricht gar von Kapitulation. Wegen drei Buchstaben! Die ehemalige Kolonie prescht vor und lehrt – Hey, du! – das Vaterland die Muttersprache.

Tolle Neuigkeiten: Einsame Buchstaben kehren aus Verbannung zurück! Lettern aller Länder, vereinigt Euch! Verständigung von über 220 Millionen Menschen endlich problemlos möglich! Soll Portugal ruhig meckern, dass es demnächst die Wörterbücher aus Brasilien kaufen muss. Buchstaben, die die Welt verändern, das ist doch mal was? Wie viele Buchstaben hat ein Alphabet? Noch schwerer ist die Antwort auf die Frage, wie viele Wörter eine Sprache kennt. Das Deutsche, sagen Experten, hat mindestens 300 000. Verstehen tut unsereins gerade mal 50 000. 250 000 kostbare, unbekannte Wörter, ja ganze Wortkontinente gilt es zu entdecken – drei Buchstaben sind nichts dagegen. Vorsatz 2009: Möglichst viele neue Wörter benutzen. Wörter – Pssst! – sind auch in Krisenzeiten umsonst.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben