Kultur : Wole Soyinka beim Berliner „In Transit“

-

LiteraturNobelpreisträger Wole Soyinka eröffnet am 2. Juni im Berliner Haus der Kulturen der Welt mit einem Afrika-Schwerpunkt das internationale Festival für Tanz und Theater „In Transit“. Das zweiwöchige Festival, das zum dritten Mal statttfindet, steht unter dem Motto „Der Dritte Körper“ und wird von dem in Benin und Paris lebenden Choreografen und Tänzer Koffi Koko geleitet. Weitere Produktionen sind das erste Tanzstück des Theaterregisseurs und Dramatikers Armin Petras sowie Kazuko Watanabes „Terror“-Inszenierung nach einem Buch des Japaners Haruki Murakami im U-Bahnhof zwischen Reichstag und Kanzleramt. Insgesamt stehen acht Uraufführungen auf dem Programm. „Der Dritte Körper“ soll die Rückbesinnung auf die Ursprünge des Theaters symbolisieren: die Geburt des Magischen aus dem Geist des Rituals.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar