Kultur : ZAHLEN & PROJEKTE

Der 1999 gegründete Hauptstadtkulturfonds fördert Berliner Projekte mit „nationaler und internationaler Ausstrahlung“. Er wird vom Bund mit jährlich knapp 10 Millionen Euro finanziert. Gefördert wurden u.a. die Choreografinnen Sasha Waltz und Constanza Macras, die Regisseure Nicolas Stemann und Andres Veiel sowie die „PalastZwischennutzung“ vor dem Abriss des Palasts der Republik. In der ersten Runde für 2010 vergibt der Fonds rund 3 Millionen Euro für 44 Projekte. Die höchsten Summen sprach die sechsköpfige Jury unter Bernd Wilms’ Leitung dem Zeitfenster-Festival für Alte Musik im Konzerthaus (260 000 €) und der Ausstellung Migration macht Geschichte (150 000 €) zu, einem Pilotprojekt des Bezirksamts Friedrichhain-Kreuzberg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben