Meinung : 11.9.

-

Erst waren es die Attentäter des 11. September, die sich an der Elbe seelenruhig auf ihren infernalen Einsatz vorbereiten konnten. Später wurden angebliche Mitwisser des Vernichtungsschlags gegen die USA in unserer Stadt verhaftet. Nun gibt es Hinweise auf Anschläge. Immer wieder Hamburg. Dass dem so ist, liege an innenpolitischen Fehlern der SPD, sagt Innensenator Nockemann. Einer, der früher mal Juso war, heute den Hardliner vor dem Herrn gibt. Also lässt der Frontmann der Partei Rechtsstaatlicher Offensive in Wandsbek Panzerwagen auffahren, Hundertschaften aufmarschieren, Straßensperren errichten … Das TerrorGespenst scheint dem Nachfolger Schills gerade zur rechten Zeit in der Stadt herumzuspuken. Gruselig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben